1906: Am 24. April gründet Heinrich Jünger sein eigenes Unternehmen.

1908: Die Tochter Heinrich Jüngers und spätere Komplementärin der Firma wird am 3. August geboren.

1925: Der „Co.“ Carl Naust scheidet Mitte des Jahres aus der Firma aus,die dennoch weiterhin Hch. Jünger & Co. heißt.

1933: Am 7. Mai diesen Jahres wird Klaus Franke, der Enkel des Firmengründers, geboren.

1938: Der zweite Enkel, Hartmut Franke, wird am 2. Februar geboren.

1950: JÜNGER presst die erstenTankböden für den eigenen Bedarf.

1954: Klaus und Hartmunt Franke treten in das Unternehmen ein.

1957: Unternehmensgründer Heinrich Jünger stirbt.

1966: Erste Böden für andere Unternehmen werden gefertigt.

1970: JÜNGER baut Fahrzeugtanks aus Edelstahl.

1974: Das Werk Rosbach muss aufgrund der schlechten Wirtschaftslage geschlossen werden.

1984: Umstellung der Fertigung auf Edelstahl- und Aluminiumböden.

1989: 40-jähriges Betriebsjubiläum des Meisters Alois Ivacic. Sein Sohn Roger Ivacic tritt in das Unternehmen ein.

1991: Anja und Timo Franke treten am 08. Juli in das Unternehmen ein.

1993: Plötzlicher Tod von Geschäftsführer Klaus Franke am 01. Dezember 1993.

1995: Umzug des Büros in die Eiserfelder Straße 28.

1997: Einführung der Plasmaschweißtechnik in den Produktionsablauf bei JÜNGER.

2000: Ausbau der Verarbeitung von Alu-Werkstoffen.

2004: Hartmut Franke scheidet aus dem aktiven Geschäft aus, ist aber weiterhin als Berater für das Unternehmen tätig.

2005: Investition in Wärmebehandlung und Schweißtechnik für Aluminium.

2006: JÜNGER feiert 100-jähriges Firmenjubiläum.

Top